Medizinische Psychologie und Soziologie - Thematik Nyomtatás

SE Institut für Verhaltenswissenschaften

Direktor: Prof. Dr. József Kovács

Lehrbeauftragte: Dr. Emma Birkás

E-mail: Ezt a címet a spamrobotok ellen védjük. Engedélyezze a Javascript használatát, hogy megtekinthesse.

MEDIZINISCHE PSYCHOLOGIE UND SOZIOLOGIE

2017/2018. I. Semester 

Lehrbuch: Kessler H. (2015).

Kurzlehrbuch Medizinische Psychologie und Soziologie.

3. Auflage. Stuttgart & New York: Georg Thieme Verlag.

 

Vorlesungen

Ort und Zeit: Donnerstag, 15.10-16.50 Hörsaal NET-Barna (Nagyvárad tér 4.)

Vorlesungshalterin: Virág Katalin Bognár, PhD, Soziologin

Kontakt: Ezt a címet a spamrobotok ellen védjük. Engedélyezze a Javascript használatát, hogy megtekinthesse.

Datum

Titel

Thema,

Kapitel im Lehrbuch

Vorlesung 1. 14.09.

Was ist Gesellschaft? Einführung

Bezugssysteme: Kap. 1.

Soziologische Modelle: Kap. 2.6

Vorlesung 2. 21.09.

Epidemiologie der Schlafstörungen.

Einführung in die Epidemiologie

Demographie: Kap. 4.9

Patient und Gesundheitssystem:

Kap. 9.

Vorlesung 3. 28.09.

Soziodemografische Determinanten der Gesundheit: Verursachungshypothese und/oder soziale Drifthypothese

Sozialstrukturelle Determinanten des Lebenslaufs: Kap. 4.10

Vorlesung 4. 05.10.

Praktische Modelle der Arzt-Patient-Beziehung. Finanzierung des Gesundheitssystems

Arzt-Patient-Beziehung: Kap. 5.1, 5.2, 5.3

Patient und Gesundheitssystem:

Kap. 9.

Vorlesung 5. 12.10.

Stellenwert der Prevention im Gesundheitssystem. Zusammenarbeit zwischen Fachgebieten

Prävention, Maßnahmen:
Kap. 10., Kap. 11.

Seminare

Ab 05.09. wöchentlich

Ort und Zeit nach Gruppen­verteilung 

 

 

Themen (Seiten im Lehrbuch)

1.

Gesundheits- und Krankheitsmodelle. (23-52.)

 

2.

Die psychobiologischen Grundlagen. Das Gehirn und das Verhalten.

Aktivation, Bewusstsein, Schlaf. (95-107.)

3.

Das Lernen. (108-120.)

Der Schmerz (33-37.)

4.

Kognition: Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Gedächtnis. (121-125.)

Sicht der betroffenen Person. (15-16.)

5.

Denken, Sprache und Intelligenz (125.)

Die Konstrukte und ihre Operationisierung (57-60.)

6.

Emotion. (128-131.)

Konfrontationsverfahren. Das Biofeedback. (118-119.)

7.

Motivation. (139-146.)

Berufliche Sozialisation. (193.)

8.

Stress. Krisen.

Der Stress und die Krankheit. (29-32.) Belastungsfaktoren bei der Arbeit. (194.)

9.

Angst, Depression. (133-138.) Die medizinische Perspektive. (25-26.)

Die Entstehung von Angst. Verhaltensanalyse. (117-118.)

10.

Die Entwicklung der primären Sozialisation. (156-166.)

 

11.

Sozialisation im Lebenslauf. (167-173.)

 

12.

Persönlichkeit. (150-156.)

 

13.

Soziodemographische und sozialstrukturelle Determinanten des Lebenslaufs. (174-182.) 

14.

Bezugsysteme von Gesundheit und Krankheit. (13-22.)  Zusammenfassung.

Da die Termine und Orte der Seminare während des Semesters geändert werden können, dient die nachfolgende Tabelle zur Orientierung. Über die genaue Termine und Orte können Sie sich hier informieren: ora.sote.hu

M

Diensttag

Mittwoch

Freitag

Gruppe 3.

8.00-9.30

EOK SR7

Tamás Fenyves 

Gruppe  5.

8.15-9.45

NET SR9

Ágnes Végh

 

Gruppe 9. 10.20-11.50

EOK SR2

Judit Süle 

Gruppe 10. 10.20-11.50

EOK SR5

Péter Ujma 

 

 

Gruppe 7.

11.10–12.40

EOK SR4

Anna

Thury-Takács

Gruppe 6. 13.10-14.40 NET SR10

Andor Harrach 

Gruppe 2. 14.30-16.00 NET SR9

Judit Süle 

Gruppe 11. 10.20-11.50

EOK SR1

Evelin Várnai 

 

Guppe 6.

11.40-13.10

HS Tömő

Ágnes Végh 

Gruppe 8.

12.50–14.20

EOK SR4

Anna

Thury-Takács

Gruppe 1. 17.30-19.00 NET SR3

Evelin Várnai

 

 

Schriftliche Prüfung am Ende des Semesters 

Lernmaterial des ersten Semesters:

- Seite 11-142. im Lehrbuch (ausgenommen Methodische Grundlagen, Seite 53-92, Persönlichkeitsstörungen, Seite 153.)

- Vorlesungen

- Dauer: ca. 50 min.